Brotbacken die Zweite – diesmal glutenfrei

Brot glutenfrei backen

Die Sache mit glutenfreiem Brot ist gar nicht so einfach. Backmischungen enthalten oft Reis- oder Maismehl als Ersatz für Getreide, geschmacklich nicht immer lecker.

Auch hier gilt, selber backen ist die beste Lösung und das geht schneller als man denkt. Für eine Kastenform braucht man 250g Buchweizenmehl (ich habe meinen Buchweizen frisch gemahlen), 4 EL Flohsamenschalen, 90g geschroteten Leinsamen (auch hier gilt, frisch geschrotet enthält wesentlich mehr Nährstoffe), 90g ungeschälte Hanfsamen oder Sonnenblumenkerne, 1 EL Brotgewürz, 1 TL Salz, 1 EL Melasse oder Ahornsirup, 3 EL geschmolzenes Kokosöl und 400ml Wasser. Das Buchweizenmehl zusammen mit den Flohsamenschalen, dem Leinsamen, Hanf, Brotgewürz und Salz in einer Schüssel gut verrühren. Die Melasse so gut es geht im Wasser auflösen und zusammen mit dem geschmolzenen Kokosöl gut mit den trockenen Zutaten verrühren, so dass ein Teig entsteht. Dieser sollte 30-60 Minuten ruhen, damit die Flohsamenschalen und die Leinsamen ihre „Bindung“ entfalten können. Sie entwickeln nämlich Schleimstoffe, die nicht nur für die Verdauung prima sind, sondern eben auch wunderbar die Klebewirkung von Gluten (was nichts anderes als Weizenklebeeiweiß ist) ersetzen können. Bei 175 Grad Umluft 20 Minuten backen. Dann aus der Form nehmen und weitere 40 Minuten backen. Das Brot im Idealfall erst komplett abkühlen lassen. Und dann genießen. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply