Salted Caramel Peanutbuttercups – vegan und ohne Industriezucker

Peanutbuttercups Paleo

Reden wir nicht drumherum. Diese Dinger sind der absolute Foodporn. Süß, salzig, umhüllt von cremiger dunkler Schokolade und yes – komplett ohne Sünde!

Als Förmchen habe ich einfache Muffinmanschetten aus Papier verwendet. Ich hatte mal welche aus Silikon, die haben sich leider in Luft aufgelöst.. schade eigentlich. Nun gut. Für sechs Förmchen benötigt ihr 130 g dunkle Schokolade. Achtet bitte darauf, dass ihr welche kauft, die mit Kokosblütenzucker, Stevia oder ähnlichem gesüßt wurde, wenn ihr sie nicht sowieso selber macht. Die Schoki zerkleinern und im Wasserbad mit 20g Kokosöl schmelzen. Die Muffinförmchen mit einer dünnen Schicht Schoki (etwa 2-3 EL) bedecken und etwas schwenken. Kalt stellen.

Für die Füllung 35g Datteln entkernen und mit etwas heißem Wasser übergießen. Je nach Zustand der Datteln reicht es aus, wenn sie 15-30 Minuten einweichen. Dann das Wasser absieben und die Datteln mit der Küchenmaschine pürieren. Ich habe jetzt jeweils 50g feines und crunchy Erdnußmus dazugegeben. Ihr könnt natürlich bei einer Sorte bleiben, mir gefällt die Mischung einfach ganz gut. Erdnußmus ist im Grunde sowas wie Erdnußbutter, nur ohne Palmöl, versteckten Zucker und anderen Bullshit. Bekommt man in Bioläden und gut sortierten Supermärkten. Jetzt gebt ihr noch etwa 1/4 TL Salz und 1 TL Ahornsirup dazu. Alles nochmal ordentlich mit einer Gabel vermischen und die Creme für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank zum Abkühlen stellen.

Sind die Schoko-Böden erkaltet, könnt ihr die Creme nun mit einem Teelöffel verteilen. Versucht genau zu arbeiten. Also, möglichst 1/2 Zentimeter flach bleiben und nahe an den Rand, aber natürlich nicht ganz. Wir wollen schließlich, dass die Füllung gleich von der flüssigen Schokolade umschlossen wird. ist die Erdnußmasse verteilt, tut ihr dann genau das. Verteilt die Schokolade einmal rundherum in die Förmchen, so dass alles bedeckt ist.

Dann heißt es nur noch warten, bis die Cups abgekühlt sind, dann aus der Manschette lösen und reinbeißen! Ohhhh yasssss!

Übrigens: wenn ihr etwas Füllung übrig habt, schmeckt sie auch herrlich auf Brot. Und aus der restlichen Schokolade könnt ihr mit Cornflakes, Saaten und Nüssen leckere Schokocrossies basteln. Es kommt nix weg.

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply