Tahinibuttercups – vegan, raw und ohne Zucker

Rohköstliche Pralinen mit Sesammus

Es muss nicht immer Erdnussbutter sein – diese Tahinibuttercups sind der absolute Knaller, gehen super schnell und ihr braucht nur fünf Zutaten!

Und zwar Kokosmus, Tahini (Sesammus), Kokosöl, Dattelsirup und Schokolade. Das salz habe ich jetzt mal nicht mitgerechnet, das hat ja nun wirklich jeder zu Hause, oder? Diesmal habe ich Pralinenmanschetten als Förmchen verwendet. Die bekommt ihr mittlerweise sogar im gut sortierten Schreibwarenladen oder übers Internet. Meine sind aus Metall, es funktioniert aber genauso gut mit Papierförmchen.

100 g Kokosmus zusammen mit 25 g Kokosöl und 1 TL Salz vorsichtig in einer beschichteten Pfanne schmelzen. Wer etwas unsicher mit der Temperatur ist, macht das Ganze am besten überm heißen Wasserbad. Da brennt garantiert nichts an. Ist alles flüssig, 100 g Tahini unterrühren, so dass alles gut vermischt ist. Zuletzt 1-2 EL Dattelsirup dazugeben. Die Masse wird umgehend fester, und das ist genau richtig so. Alternativ zum Dattelsirup könnt ihr natürlich auch Ahorn- oder Reissirup verwenden. Die Masse beiseite stellen und abkühlen lassen.

Nun die Schoki schmelzen. Da ich alles in Rohkostqualität haben wollte, hab ich meine kurzerhand selbst gemacht. Es gibt aber natürlich auch unzählige tolle Schokoladen zu kaufen. Insgesamt braucht ihr etwa 150-200g – besser zuviel als zuwenig einkaufen. Schokolade wird ja in einem vernünftigen Haushalt nicht schlecht. 😉

Zurück zur Schoki-Kapsel: ich habe 75g Kakaobutter geschmolzen, die flüssige Butter von der Wärme genommen und 75 g Kakaoliquor (das ist Kakaomasse, die man inzwischen auch im Reformhaus kaufen kann) und 2 EL Reissirup und etwas Vanillepulver dazugegeben. Alles gut verrühren, bis kein Klümpchen mehr herumgondelt. Nun habe ich jeweils 3/4 TL der Schoki in eine Pralinenkapsel gegeben und leicht herumgeschwenkt, dass ein Rand entsteht. Im Kühlschrank kurz erstarren lassen und dann direkt mit 1/2 TL Tahinibutter füllen, mit flüssiger Schoki bedecken. Fest werden lassen und fertig!

Sollte noch Schokolade übrig sein, lasst eure Phantasie spielen. Ich habe ein paar weihnachtliche Gewürze und Kakaonibs untergerührt und sie in Eiswürfelbehälter gefüllt. Lecker!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Ich freue mich übrigens, wenn ihr mich auf Instagram markiert, wenn ihr etwas nachkocht!

 

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Join the discussion One Comment

  • Sternie sagt:

    Oh, wie lecker die kleinen Buttercups aussehen. Die werde ich nachmachen.

    Ich würde mich sehr über zuckerfreie und vegane Weihnachtsnaschereien auf deinem Blog freuen. Wie wäre es mit Stollen, Elisenlebkuchen oder Plätzchen? 🙂

Leave a Reply