Zucchini-Pistazien-Soße mit Erbsen – vegan

By 27. April 2017Herzhaft
Rezept Zucchini-Pistazien-Soße mit Erbsen vegan

Diese Soße ist superschnell fertig, schmeckt köstlich cremig und steckt voller toller Inhaltsstoffe.

Bevor es mit der Soße losgeht, dürfen schon mal die Nudeln ins kochende Salzwasser. Ich habe glutenfreie Quinoa-Reis-Nudeln verwendet.  So, jetzt aber: für zwei große Portionen 100g Pistazien in den Mixer geben und fein mahlen. Das dauert ein paar Minuten, damit der Motor des Mixers nicht überhitzt. Sobald die Pistazien etwas ölig werden, zwei kleingeschnittene Zucchini (etwa zwei Stück), 1/2 Bund frische Minze, 1 Frühlingszwiebel und 1/4 TL weißer Pfeffer dazugeben und fein pürieren. Bleibt die Masse zu dickflüssig, kann etwas Wasser dazugegeben werden. Durch die Kräuter und die Zwiebel wird das Ganze so würzig, dass ich kein weiteres Salz verwendet habe. Jetzt 300g TK grüne Erbsen in einem Topf mit kochendem Wasser übergießen und bis die Nudeln weich sind, gar ziehen  lassen. Die Nudeln abgießen, mit etwas Olivenöl beträufeln und gut mit der Soße vermischen. Zuletzt die Erbsen dazugeben, nochmal abschmecken und bei Bedarf etwas salzen. Wer hat, bestreut alles noch mit frischer gehackter Petersilie.

Wer das ganze in der lowcarb und mehr Rohkost Variante möchte, kann sich natürlich statt Nudeln und Zucchini- oder Karottennudeln herstellen. Also das jeweilige Gemüse im Spiraldreher kleinschneiden und dann mit der Soße genießen. Auf die Erbsen würde ich dennoch nicht verzichten. Sie liefern tolle Proteine und geben dem Ganzen noch den letzten Pfiff!

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply