Bratapfeleis – vegan, paleo und natürlich lecker

By 25. Dezember 2019Süßes Glück
Paleo Bratapfeleis

Bratäpfel sind ja schon ein megaultrasuperleckerer Nachtisch. Bratapfeleis toppt das Ganze nochmal um Längen. Aber wo gibt es ein Gutes?

Natürlich hier beim Einhorn. Denn wer selbst kocht, weiß, was drin ist. 🙂

Ihr braucht:

200ml Kokosmilch (entspricht einer kleinen Dose)

200g Cashewmus

100g getrocknete Apfelringe (nicht die Gummitierchen, sondern das Trockenobst)

1 Handvoll gehackte Mandeln

60g Ahornsirup

1,5 EL Zimt

ca. 200 ml Wasser

 

Zubereitung:

Die getrockneten Apfelringe etwas kleinschneiden und über Nacht in der Hälfte des Wassers und der Kokosmilch einweichen. Diesen Vorgang könnt ihr euch auch sparen, wenn ihr einen guten Mixer habt. Dann gebt ihr das Wasser, die Ringe, Kokosmilch, Zimt und Cashews mit dem Ahornsirup in den Mixer oder in ein Gefäß, falls ihr nur einen Pürierstab besitzt. Alles wird gut püriert, so dass eine glatte Masse entsteht. Ich persönlich finde, die Apfelringe müssen nicht super fitzefatze glatt püriert werden, es dürfen ruhig ein paar Stücke bleiben. Solltet ihr eine Eismaschine besitzen, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, dass sie zum Einsatz kommt. Falls nicht, gebt ihr die Masse einfach in eine Gefrierform und lasst alles erstmal für ne Stunde frieren. Nimmt das Eis Form an, das heißt, wird es fester, hebt die gehackten Mandeln unter. Selbisges gilt für alle glücklichen Eismaschinenbesitzer. Hiermit geht es natürlich schneller. Team Gefrierfach muss noch etwa zwei-drei Stunden warten und rührt zwischendrin immer mal wieder um. Durch den hohen Fettanteil entstehen zwar nur wenige, aber doch ein paar Eiskristalle, deswegen sollte man auf den Rührvorgang nicht verzichten. Yo. Und dann isses fertig. Das Bratapfeleis. Vegan, ohne Industriezucker. Leider geil.

Cashews liefern jede Menge Tryptophan, der Baustein für unsere Zufriedenheitshormone, welche unser Körper ohne tierische Proteine besser produzieren kann. Mandeln füttern die guten Darmbakterien und Zimt soll den Blutzuckerspiegel regulieren können.

 

 

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply