Die ultimativen Schokokekse – paleo

Rezept für Schoko-Cookies paleo

Meine Cousine ist ja genauso back-fanatisch wie ich und so tauschen wir gerne mal Rezepte aus. Dieses hier habe ich leicht abgewandelt, um es glutenfrei zu halten.

Saftig, vollmundig, schokoladig – diese Cookies zergehen auf der Zunge. Für 12 große Kekse braucht ihr 225 g zuckerfreie dunkle Schokolade (meine ist mit Birkenzucker gesüßt), 30g Kokosfett oder ähnliches, 2 Eier, 170g Datteln (am besten Medjoul), Vanille, 1 TL Backpulver, 1 TL Salz, 50g Nussmehl (ich habe Erdnussmehl verwendet, genauso gut ist aber auch Mandelmehl, Sesammehl oder ähnliches). Pekannüsse sind optional.

Die Schokolade zusammen mit dem Fett schmelzen. In der Zwischenzeit die Datteln mit den Eiern pürieren. Das ist kein Muss, ich habe aber festgestellt, dass sich Datteln einfacher pürieren lassen, wenn etwas Flüssigkeit (die Eier) mit am Start ist. Das Nussmehl zusammen mit dem Salz, der Vanille und dem Backpulver vermischen und zur Dattel-Eimasse dazugeben. Zuletzt die Schokolade unterheben, optional noch zwei Handvoll Pekannüsse dazu und für etwa 20 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mit dem Löffel etwa 12-14 Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech platzieren und mit der Gabel etwas flach drücken. Der Teig geht minimal auseinander, ihr müsst also etwas Abstand einkalkulieren.

Für 8-10 Minuten backen, fertig. Bitte lasst die Kekse noch kurz abkühlen, da der Teig ohne Gluten sehr zart ist, braucht er etwas Zeit zum Festwerden. Viel Spaß beim Nachmachen! Die Kekse eignen sich übrigens auch toll als Geschenk, aber natürlich auch zum selbst vernaschen.

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.