Hafermilch zum Aufschäumen – vegan und glutenfrei

Glutenfreie Hafermilch Rezept

Alter, was hab ich experimentiert, um dieses Baby hinzubekommen. Inzwischen habe ich zwei ziemlich gute Rezepturen entwickelt. Hier kommt Nummero Eins!

Für einen halben Liter (mehr mache ich selten, da sich frische Pflanzenmilch nicht sooo lange hält) benötigt ihr 30g Haferflocken. Ich habe glutenfreie verwendet. Glutenfreie Hafermilch! Ehrlich? Ich find’s gerade so cool!

Zusätzlich zum Hafer braucht ihr 500ml Wasser, 1-2 Datteln, eine Prise Salz und 1 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl. Ich glaube, es funktioniert auch so schon ganz gut. Da sich aber bei selbstgemachter “Milch” die einzelnen Bestandteile immer absetzen, habe ich mir über Amazon Lecithin besorgt. Das ist ein Bestandteil der Zellmembran von Pflanzen, Tieren und Menschen und wird in der Industrie als Emulgator verwendet. Das bedeutet, es verbindet fetthaltige mit wasserhaltigen Stoffen. Auf diese Menge reichen etwa 5g. Achtet beim Kauf auf gute Qualität, zum Beispiel eines aus Sonnenblumenkernen.

Zuerst also die Haferflocken, das Wasser, Datteln und Salz für 1-2 Minuten mixen, so dass eine cremige Masse entsteht. Dann das Öl und das Lecithin dazugeben und nochmal für weitere 2 Minuten mixen.

Wenn euch das etwas “grisselige” der Haferflocken nicht stört, könnt ihr die Hafermilch so verwenden. Ich habe sie noch durch ein Wäschenetz (die 2 Euro-Variante des 15 Euro Nussmilch-Netzes, die genauso gut funktioniert) gedrückt, um die groben Bestandteile loszuwerden.

Die Milch nun im Kühlschrank aufbewahren. Sie hält in etwa drei Tage und lässt sich tatsächlich prima aufschäumen. Herrlich.

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere