Selbstgemachtes Granola – paleo und lowcarb

gebackenes müsli glutenfrei

Granola ist gebackenes Müsli, also eine Mischung aus Kernen und anderen Allerlei, welches dem Frühstück diesen gewissen Knuspereffekt gibt. Herrlich, köstlich, aber leider teuer. Daher heißt es auch hier: Selbermachen hilft!

Mein Granola kommt ganz ohne Getreide aus. Das heißt jetzt nicht, dass es sich hier um eine kalorienarme Variante handelt, denn Saaten und Nüsse liefern ebenfalls reichlich Energie. Aber es eignet sich prima, wenn man den Insulinspiegel “schonen” möchte, Entzündungen vorbeugen oder glutenfrei ißt. Außerdem schmeckt es einfach geil! 🙂

Da Granola sich sehr gut aufbewahren lässt, kann man es prima in größeren Portionen herstellen. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. 100g Kokoschips, 50g geschälte Hanfsamen 8alternativ eigenen sich auch Sonnenblumenkerne prima), 50g gehackte Mandeln, 30g Leinsamen, 50g Kakaonibs, 1/2 TL Salz und etwas Vanille gut miteinander vermischen. IN einem kleinen Schüsselchen jeweils 4 EL Kokosöl und 3 El Ahornsirup zusammen mit 2 EL Carob und 1 El Kakaopulver zu einem Sirup vermischen und gut unter die Saaten-Nuss-Mischungen mengen. Das ganze nun auf ein ausgelegtes Backblech verteilen und für etwa 25-30 Minuten backen. Zwischendrin gerne mal etwas umschichten, damit von allen Seiten gleichmäßig gebacken werden kann. Achtet gegen Ende auf die Zeit. Jeder Ofen ist anders. Es kann daher natürlich sein, dass eure Backzeit kürzer oder länger ausfällt.

Am besten in einer Dose an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahren und zu Joghurt, Beeren, Porridge oder pur genießen. Eignet sich auch prima als Mitbringsel.

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.