Strawberry-Cheesecake-Eis vegan und ohne Industriezucker

By 14. April 2018Süßes Glück
Rezeptbild Cheesecake-Eis mit Erdbeeren vegan

Copycat at it’s best! Veganes Käsekuchen-Eis mit Erdbeeren ist einfach ein Gedicht, wer es probiert – bereut es nicht. 😉

Für vier bis sechs Portionen braucht ihr: 100g Cashewkerne, die ihr über Nacht in Wasser einweichen lasst.  Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn man keinen Hochfrequenzmixer zuhause hat, denn die gemixten Kerne sollen später die cremige Basis geben. Außerdem bauen sich durch das sogenannte Ankeimen sekundäre Pflanzenstoffe ab, die die Aufnahme von Mineralstoffen verhindern können und die Verdauung behindern. Das “Einweichwasser” weggießen und die Cashews zusammen mit dem Saft einer großen Zitrone, 100ml Pflanzenmilch (Mandel, Cashew, Reis, Kokos… alles ist erlaubt), etwas Vanille und 60g Medjouldatteln oder Ahornsirup etwa 1-2 Minuten zu einer cremigen Masse pürieren. Nun kann man das ganze in die Eismaschine geben oder in eine Gefrierdose füllen und für mehrere Stunden einfrieren. Ist die Masse halbgefroren – in der Eismaschine passiert das etwa nach 15-20 Minuten, im Gefrierfach nach etwa zwei Stunden, gibt man eine Handvoll kleingeschnittene Erdbeeren und grob zerkleinerte Keksstückchen dazu, verrührt das Ganze vorsichtig und gibt es nochmal ins Gefrierfach. Ich habe vegane Müslikekse verwendet, die behalten auf jeden Fall auch nach dem Einfrieren ihren Crunch.

 

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Join the discussion 2 Comments

  • Nadine sagt:

    Seit einer Woche auf den Futterclub gestoßen und dann gleich so etwas Versautes 🤘🏼 Mmmh… so etwas habe ich gesucht. Danke!!! Aber, kann ich auch gleich Cashewmus verwenden?
    Sonnige Grüße

    • Haha, na logisch geht auch gleich Cashewmus, ich würde Dir dann nur raten, etwas weniger zu verwenden, da die Dichte vom Mus ja wesentlich größer ist, als “ungemuste” Cashewkerne! Viel Spaß beim Nachmachen.

Leave a Reply to Nadine Cancel Reply

Ich akzeptiere