vegane Süßkartoffel-Protein-Cookies

Lange schon nichts mehr gebacken bekommen, Freunde… Eigentlich wollte ich meine Süßkartoffelbrownies machen, aber dann habe ich mich spontan anders entschieden und ein wenig herumexperimentiert. Rausgekommen sind diese freundlichen chewigen Schnuggies.

Süßkartoffel-Protein-Cookies, janz ohne Mehl und Industriezucker. Vegan. Lecker.

Zutaten:

250g Süßkartoffel, geraspelt

60g Vanille-Proteinpulver (ich hab Vanille-Proteinpulver von Nu-Company verwendet)

80g Mandelmus (oder eine andere Nussbutter)

ca. 100ml Pflanzendrink (whatever you want)

3 EL Reissirup

1 EL Dattelsirup

Prise Salz

optional: eine Handvoll getrocknete Cranberries, 2 Handvoll Walnüsse, gehackt

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorwärmen. Die geraspelten Süßkartoffies mit dem Proteinpulver und dem Salz vermischen. Weil mein Mandelmus schon etwas fester war, habe ich es zusammen mit dem Pflanzendrink erstmal püriert, damit ich alles leichter unterheben kann. Ist euer Nussmus flüssiger, müsst ihr das natürlich nicht tun. Die Süßungsmittel könnt ihr natürlich frei wählen. Ich wollte die kekse nicht ganz so karamellig, deswegen habe ich mehr Reissirup genommen, aber auch hier: verwendet, was ihr da habt, Ahornsirup, Melasse, Dattelsirup, Reis, Kokosblüten… Optional könnt ihr noch mehr “Substanz” dazugeben. Also, Cranberries, Rosinen, Maulbeeren, gehackte Nüsse, geschälte Hanfsamen… Zimt passt natürlich auch prima. Haut einfach rein.

Dann alles Esslöffelweise auf dem ausgelegten Backblech verteilen und backen, bis die kleinen Schmunzelchen goldbraun sind. Röstaromen, you know. Das dauert je nach Ofen ca. 20 Minuten. Dann Auskühlen lassen, oder Zunge verbrennen…. je nach dem, wie verfressen man ist… Ich hab gerade einen Keks mit selbstgemachter Pistazien-Nicecream gegessen. Gefrorene Banane, Prise Salz, Schluck Pflanzenmilch mit Pistazienmus pürieren, fertig.

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply