Foto Granatapfel Israel

Mal abgesehen vom allgemein verbreiteten Toilettenpapiermangel in Supermärkten gibt es noch jede Menge Lebensmittel zu kaufen. Daher habe ich hier einmal ein paar der Dinge zusammengefasst, die ich zur Abwehr immer gerne in meinen Speiseplan integriere.

Und ja, es sind auch Früchte aus dem Ausland dabei. Ich geniesse diese Dinge nicht alltäglich, und vor allen nicht alle auf einmal. Ich bin gespannt, ob ihr auch Tipps habt, schreibt sie gerne in die Kommentare. #immunsystem #corona #abwehr #gesundundmunter #grippe #antiviral #candida

Blaubeeren, gerne auch als Tiefkühlware, enthalten nicht nur tolle sekundäre Pflanzenstoffe, die die Abwehr gegen Viren und Bakterien stärken können, sie tun auch unserer Verdauung gut. Frisch sind sie mir meist zu teuer, und schmecken eh nach Schaumstoff.

Apfelessig, neben der tollen Funktion, im Darm aufzuräumen, soll Apfelessig das Blut fließfähiger machen. Unser Blut transportiert nicht nur Nährstoffe, sondern auch Abwehrzellen. Gelangen die schneller von A nach B, wird das Risiko, dass ein Virus ausbricht wunderbar eingedämmt. Ihr könnt den Apfelessig mit einem Glas Wasser morgens oder abends geniessen oder einfach statt einem anderen Essig ins Salatdressing machen.

Zitrone, unsere gelbe Freundin ist wohl der Promi unter den Früchtchen, was die Abwehr angeht. Sie wirkt entzündungshemmend und antibakteriell und ist auch ein prima Mittel, unseren Säure-Basen-Haushalt auszugleichen. Am besten den Tag mit lauwarmen Wasser und ein paar Spritzern frischer Bio-Zitrone beginnen, das bringt auch die Verdauung in Schwung.

Grapefruit, können so viel, dass der Platz hier gar nicht ausreicht, um das alles aufzuschreiben. Ich liebe die herrlich bittere Note darin und schwöre auf meinen Carob-Chia-Pudding mit Grapefruit. Mit Grapefruitkern-Extrakt bekommen viele Pilzinfektionen oder Blasenentzündungen in den Griff. Ein kleiner Hinweis in meiner Funktion als Mikronährstoffcoach: solltet ihr Medikamente einnehmen, informiert euch, da die Inhaltsstoffe der Grapefruit diese blockieren können.

Papaya, gerade die Kerne und die Schale enthalten Enzyme, die unsere Verdauung in Schwung bringen. Sie ist auch ein Geschenk für alle Fruktoseinoleranten, die sonst bei Obst eher Zurückhaltung wahren müssen. Zusammen mit Zitrone als Smoothie oder in Stücke geschnitten als Snack, einfach herrlich.

Granatapfel, ähnlich wie die Blaubeere, enthält der Granatapfel viele Antioxidantien, also die kleinen Helfershelfer, die gegen Feinde im Körper vorgehen und sie unschädlich machen oder gar beschädigte Anteile reparieren können. Mit einem Löffel und einem Beutel lassen sich die Kerne problemlos rauskloppen und man baut zusätzlich noch Stress ab.

Sprossen, das wohl gesündeste und im Verhältnis günstigste Superfood der Welt, wenn man sie selber zieht, denn Sprossen enthalten das tausendfachste an Mikronährstoffen im Vergleich zu erwachsenem Gemüse. Einfach immer mal wieder über den Salat oder die Suppe streuen, oder Immunsystem freut sich!

Author Ruth Moschner

More posts by Ruth Moschner

Leave a Reply